Liechtenstein Languages (dt.)

LieLa ALPHA – Zusatzmodul

News

05.12.2016
Trainer/innenausbildung startet in der Tamaja NUK im Hangar des Flughafens Berlin Tempelhof

In Hangar 4 des geschichtsträchtigen, stillgelegten Flughafens Berlin Tempelhof beginnt eine neue LieLa-Trainer/innenausbildung. Ein Dutzend Sozialarbeiter/innen von Tamaja werden sich bis zum 16.12. zu LieLa-Trainer/innen weiterentwickeln.

 

24.05.2017
Hohe Auszeichnung für LieLa

Seit heute ist LieLa als "Best Practice" Beispiel auf der Website des Global Forum on Developement and Migration zu finden. Das GFDM wurde von den UNO Mitgliedsländern gegründet um sich gegenseitig in der Bewältigung der Herausforderungen von Migration zu unterstützen. Der Eintrag von LieLa würdigt unser Konzept als eines, das besonders gut geeignet ist, Menschen beim Ankommen in einem neuen Land zu unterstützen.

 

Pressespiegel

26.06.2018, www.klaus-steilmann-berufskolleg.de
LehrerInnen probieren LieLa aus

27.12.2017, www.klaus-steilmann-berufskolleg.de
KSBK wird LieLa-Stützpunktschule

30.09.2018, www.klaus-steilmann-berufskolleg.de
IFKD macht LieLa

23.02.2018, www.klaus-steilmann-berufskolleg.de
Ein Prinz, ein Koffer und Deutsch lernen mal ganz anders!

18.09.2017, Walter Gropius Berufskolleg 
Spracherwerb mit LieLa

27.03.2018, Walter Gropius Berufskolleg
Walter Gropius goes LieLa

17.01.2018,WAZ
Flüchtlinge lernen Deutsch mit „LieLa“

Was genau bedeutet eigentlich LieLa?

Liechtenstein Languages – kurz LieLa – ist eine gemeinnützige Stiftung aus Liechtenstein, die europaweit einen wichtigen Beitrag zur Sprachförderung und Alphabetisierung geflüchteter Menschen leistet. Die in Liechtenstein entwickelten Sprachkurse orientieren sich an der Methode Neues Lernen und sind darauf ausgerichtet, Geflüchteten erste Sprachkenntnisse zu vermitteln, die sie benötigen, um sich in ihrer neuen Umgebung zurecht zu finden.

Was ist die Methode Neues Lernen?

Die Methode Neues Lernen wurde vom gleichnamigen Verein für das Schulamt des Fürstentums Liechtenstein entwickelt. Der Verein Neues Lernen beschäftigt sich außerdem mit der, an der eigens entwickelten Methode ausgerichteten, Ausbildung von Lehrenden. Im Zentrum der Methode stehen die Betonung der individuellen Stärken der Lernenden, die Einbeziehung unterschiedlicher Lernstile und vor allem die Sicherstellung einer positiven, motivierenden und wertschätzenden Lernatmosphäre.

Zur Unterstützung dieser handlungsorientierten und kommunikationsfördernden Art des Spracherwerbs wird in regelmäßigen Abständen neues Material entwickelt, das einen abwechslungsreichen Unterricht ermöglicht. Die LieLa-Kurse umfassten mittlerweile drei Module, die an verschiedenen Lernniveaus anknüpfen.

Was ist LieLa BASIS?

LieLa BASIS ist das erste Modul des Kurses und richtet sich an Lernende, die noch gar kein oder nur sehr wenig Deutsch verstehen und sprechen. Thematisch orientieren sich die Inhalte des LieLa BASIS-Kurses an den Bedürfnissen der Neuankommenden. Das Zurechtfinden in einer Unterkunft, der Gang zum Arzt und den für den Asylantrag zuständigen Ämtern, das Vorankommen in der Stadt und die Herausforderungen beim Einkaufen bilden die Schwerpunkte dieser Lerneinheit.

Was ist LieLa PLUS?

Mit den sich verändernden sprachlichen Anforderungen an Geflüchtete, die bereits länger in Deutschland leben, widmet sich das Aufbau-Modul LieLa PLUS weiterführenden Themen wie Wohnungssuche oder Berufsbildung.

Was ist LieLa APLHA?

Mit dem LieLa ALPHA-Kurs widmet sich Liechtenstein Languages der Alphabetisierung der Lernenden, während die beiden Module LieLa-BASIS und LieLa-PLUS vor allem die Sprechfähigkeit fördern. tentaja öffnet nun dieses Modul auch für die Zielgruppe der deutschsprachigen Menschen mit Alphabetisierungsbedarf und bietet es nun als Alpha-DAF und Alpha-D (Deutsch) an. Dieses Modul wird den besonderen Bedürfnissen der deutschsprachigen lese- und schreibungeübten Menschen angepasst.

Wie ist die Zusammenarbeit mit tentaja zu Stande gekommen?

TAMAJA, Betreiber der Notunterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof, begann im Dezember 2016 Mitarbeiter*innen durch den Verein Neues Lernen zu LieLa-Trainer*innen und Kursleiter*innen ausbilden zu lassen, um den damaligen Bewohner*innen einen niedrigschwelligen Zugang zur deutschen Sprache zu ermöglichen. Kursteilnehmer*innen verschiedener Kulturkreise lernten durch LieLa nicht nur erste Sprachkenntnisse, sondern auch einander kennen. Ethnische und religiöse Berührungsängste spielen im Kurs keine Rolle und auch der Umgang mit dem anderen Geschlecht ist spätestens am zweiten Kurstag sehr entspannt. Somit leistet dieser Sprachkurs integrative Arbeit. Nun hat LieLa mit tentaja einen neuen Standort gefunden und wird in Kürze auch als externes Angebot berlinweit stattfinden.

Wie kann ich einen LieLa-Kurs buchen?

Gerne halten wir auch an ihrer Schule oder ihrer Einrichtung einen LieLakurs ab. Bitte sprechen Sie unsere Projektkoordinatorinnen über Kontakte an.

Wie kann ich mich engagieren/als LieLa-Trainer*in ausbilden lassen?

Um LieLa-Kurse durchführen zu können ist eine entsprechende Ausbildung nötig, die für den LieLa-Basiskurs vier Wochen dauert.
Wenn Sie mehr über die Aus- und Weiterbildung zur LieLa-Trainer*in erfahren wollen, wenden Sie sich bitte über Kontakte an die Projektkoordinatorinnen LieLa.

Liechtenstein Languages (engl.)